Gondrams Rainbowpage
 

Magie & Mythen

Infothek "Liebe"

Gondrams Schülerseite

Reußische Fürstenstraße

Gondrams Rainbowpage

Impressum


ehem. Onlinemagazin "Rainbow"

Entstehung von "Rainbow"

Ehem. Chefredakteure von "Rainbow"

Interview mit
Christiane Müller
(Mitbegründerin und 1. Chefredakteurin von "Rainbow")

Aus dem Leben einer Chefredakteurin ...
(Marina Kleinlein)

Referenzen & Aktivitäten von "Rainbow"

Rainbow - Das Onlinemagazin für Kids und Teens

Marina Kleinlein
(Chefredakteurin von 2003 - 2007)


Chefredakteurinnendasein


 Letzte Woche habe ich mich mit einer Freundin über “Hobbys” unterhalten. Schon zu Beginn des Themas nahmen ihre Augen unheimlich große Formen an und begannen unglaublich zu leuchten. Ich sah sie angsterfüllt an - zu Unrecht - es folgten begeisterte Worte....Also wenn ich mehr Zeit hätte, dann würde ich ja auch bei der Rainbow mitmachen. Das macht dir sicher viel Spaß: Mit dem Laptop unter einer großen Eiche Berichte schreiben - im Sommer im Minirock, im Winter im Mantel... total schön...”  Sie erntete auf diese Aussage hin einen sehr sehr skeptischen und noch ungläubigeren Blick von mir, während ich freundlich nickte und noch freundlicher lächelte. 

Nun zur Wahrheit: Ich habe weder einen Laptop, noch eine Eiche. (Ich bin Schülerin...)  Ich schreibe meine Berichte nicht draußen - weder im Sommer, noch im Winter. Wenn ich meine Arbeiten schreibe, ist es Nacht - ich beginne meist immer erst so gegen 22 Uhr (frühestens um 20:00 Uhr.) Dabei trinke ich UNMENGEN Schwarzen Tee in mich hinein - und wenn der Kühlschrank es zulässt, esse ich auch noch Tonnen an Tiramisu.

Aus den Computerlautsprechern dudelt die unterschiedlichste Musik - von Klassikern (z.B. “Total Eclipse of the heart”) über sanfte Musik von Sarah McLachlan zu Evanescence, Nightwish, und Hoobastank (kennt jemand “the reason”? - ich liebe es...) 

Versteht mich nicht falsch - ich LIEBE es, bei der Rainbow mitzumachen - ich genieße es! Aber es ist eben nicht so, dass ich unter einer Eiche sitze, während Rehe und Eichhörnchen um mich herumtollen. 

Ich könnte meinen furchtbaren PC mehr als einmal in der Nacht aus dem Fenster werfen, wenn er mal wieder hängt, sobald ich einen tollen Einfall für die nächste Reportage habe und wenn der super Banner gelöscht ist, weil mein AOL abgestürzt ist, hab ich oft den großen Wunsch, mit einer Axt auf den Rechner loszugehen. 

Auch ist es nicht so, dass ich Google auswendig gelernt hätte... der Bericht ist schnell geschrieben, die Hauptzeit verbringe ich damit, mich durch eine Milliarde Suchergebnisse zu googln (von denen nur 5 letztendlich etwas damit zu tun haben, was ich auch eingegeben habe...)  

Während ich dies schreibe höre ich M2M, trinke die 6te Tasse Tee und ärgere mich darüber, dass wir kein Tiramisu hatten. Außerdem bin ich nicht online - mein AOL hat sich eben verabschiedet. Es ist 01:06 Uhr (Nachts wohlgemerkt) und ich werde jetzt wohl gleich noch die Pflegetipps für die Herbst-Special-Seite machen...
Ich halte euch auf dem Laufenden ;-) 

Eure Marina (2005/06)

 
     
 

                                                                                                   Copyright © 1997, 1999, 2008 by Peter Otto alias Gondram